Note | Tektologie

siehe auch: Monismus, Organisation

englisch:tectologyrussisch:тектология

Belegstellen

1866 »Die Tektologie oder Strukturlehre der Organismen ist die gesamte Wissenschaft von der Individualität der belebten Naturkörper, welche meistens ein Aggregat von Individuen verschiedener Ordnung darstellt. Die Aufgabe der organischen Tektologie ist mithin die Erkenntnis und die Erklärung der organischen Individualität, d. h. die Erkenntnis der bestimmten Naturgesetze, nach denen sich die organische Materie individualisiert, und nach denen die meisten Organismen einen einheitlichen, aus Individuen verschiedener Ordnung zusammengesetzten Formenkomplex bilden.«

»Der Körper der großen Mehrzahl aller jetzt lebender Organismen stellt ein verwickeltes Gebäude dar, welches aus gleichartigen und ungleichartigen Teilen oder Organen in sehr komplizierter Weise zusammengesetzt ist. Allgemein können wir diese ›Partes similares et dissimilares‹ derart in verschiedene subordinierte Kategorien einteilen, daß jede höhere Kategorie eine in sich abgeschlossene und selbständige Einheit, zugleich aber auch eine Vielheit von mehreren Einheiten der nächstniederen Kategorie darstellt. Diese Kategorien betrachten wir als verschiedene Stufen oder Ordnungen von organischen Individuen. Wir konnten daher auch die Tektologie oder Strukturlehre als die ›Wissenschaft von der Zusammensetzung der Organismen aus organischen Individuen verschiedener Ordnung‹ bezeichnen.«
Ernst Haeckel: Prinzipien der generellen Morphologie der Organismen (1866, Teilabdruck), Berlin: Georg Reimer 1901, S. 101, 102.
1922 »Тектология должна научно систематизировать в целом органи-зационный опыт человечества.«
»Сама тектология — единственная наука, которая должна не только непосредст-венно вырабатывать свои методы, но также исследовать и объяснять их; поэтому она и представляет завершение цикла наук.« A. Bogdanov: Tektologija. Vseobscaja organizacionnaja nauka. Kniga 1. Moskva: Ekonomika 1989, S. 110, 128.

Literaturliste

1983 George Gorelik, Bogdanov's Tektology: »Naure, Development and Influences«, in: Studies in Soviet Thought (1983), Vol. 26, S. 37–57.
1998 John Biggart/Peter Dudley/Francis King/(Hg.): Alexander Bogdanov and the Origins of Systems Thinking in Russia, Adlershot: Ashgate 1998.
2008 Stefan Plaggenborg/ Maja Soboleva: Alexander Bogdanov. Theoretiker für das 20. Jahrhundert, München: Sagner 2008.
2012 »От тектологии к синергетике, или краткий философский обзор по истории теории систем«, in: http://scjournal.ru/articles/issn_1997-292X_2012_2-2_38.pdf
2016 Tajana Petzer: »Moderne synergoí in Wort und Tat. Russische Modelle«, in: dies./Stephan Steiner (Hg.): Synergie. Wissensgeschichte einer Denkfigur. Paderborn: Fink 2016, S. 285–316.


SlipBox

Drucken/exportieren