Note | Energetik

siehe auch:

englisch:energeticsfranzösisch:énergétismerussisch:энергеика

Indem alles Sein auf Energien zurückgeführt wird, schlägt Ostwalds Energetik eine Brücke zwischen Natur- und Geisteswissenschaften. In der wissenschaftsgeschichtlichen Retrospektive werden Ostwalds Arbeiten auf dem Gebiet der physikalischen Chemie als Vorläufer der Synergetik betrachtet.

Belegstellen

1929 »Die Lebewesen zeigen uns, dass und wie die Aufgaben der Beschaffung, Umwandlung und Steuerung von Energien an einem aus mannigfaltigen Teilen zusammengesetzten dauerhaften Ganzen gelöst werden kann, denn sonst würden sie nicht leben. Sie können uns somit als Beispiele und Anreger dienen, wie wir an technischen Komplexen die gleiche Aufgabe lösen können.«
Wilhelm Ostwald: „Der biologische Faktor in der Technik“, in: ders.: Gedanken zur Biosphäre: sechs Essays, Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft 1978, S. 67–73, hier: S. 68.

Literaturliste

Ostwalds Energetik
1891 Wilhelm Ostwald: »Studien zur Energetik«, in: Berichte über die Verhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 43 (1891), S. 271–288.
1892 Wilhelm Ostwald »Studien zur Energetik. 2. Grundlinien der allgemeinen Energetik«, in: Berichte über die Verhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 44 (1892), S. 211–237.
1908 Wilhelm Ostwald: Grundriß der Naturphilosophie, Leipzig: Reclam 1908
1909 Wilhelm Ostwald: Energetische Grundlagen der Kulturwissenschaft, Leipzig: Verlag von Dr. Werner Klinkhardt 1909.
1912 Wilhelm Ostwald: Der energetische Imperativ: Erste Reihe, Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft 1912.
1914 Wilhelm Ostwald: Moderne Naturphilosophie, Leipzig 1914.
1929 Wilhelm Ostwald: Die Pyramide der Wissenschaften. Eine Einführung in wissenschaftliches Denken und Arbeiten, Stuttgart: Cotta’sche Buchhandlung 1929.
1930 Wilhelm Ostwald: »Überheilung«, in: Forschungen und Fortschritte 6 (1. und 10.8.1930) 22/23, S. 296–297.
1930 Wilhelm Ostwald.: »Die Wirklinie der Überheilung«, in: Forschungen und Fortschritte 6 (1.9.1930) 25, S. 327–328.
1903-
1931
Wilhelm Ostwald: Gedanken zur Bisophäre. Sechs Essays (1903-1931). (=Ostwalds Klassiker der modernen Naturwissenschaften Bd. 257.) Nachdruck 1978.
Sekundärliteratur zu Ostwalds Energetik
1984Klaus Mainzer: »Wilhelm Ostwald«, in: Jürgen Mittelstraß (Hg.): Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie, Bd. 2, Mannheim: B. I. Wissenschaftsverlag 1984.
1988 H.-J. Krug/L. Pohlmann: »Wilhelm Ostwalds Ansätze einer synergetischen Schule«, in: Uwe Niedersen (Hg.): Komplexität-Zeit-Methode III, Halle 1988, S.69-101.
2004 Jürgen Mittelstraß: »Ostwald oder: Naturphilosophie zwischen Naturwissenschaft und Philosophie«, in: Mitteilungen der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft zu Großbothen e.V. 9 (2004), S. 6–17 (Vorträge zum 150. Geburtstag von Wilhelm Ostwald).
2004Hermann Berg: »Ostwalds Ideen zum Energiefluss in der Biosphäre«, in: Mitteilungen der Wilhelm- Ostwald-Gesellschaft zu Großbothen e. V. 9 (2004), Sonderheft 18, S. 32–41
2ß13Tatjana Petzer: »Wirksame Worte. Übertragungsphantasien in der russischen Moderne«, in: Barbara Gronau (Hg.): Szenarien der Energie. Zur Ästhetik und Wissenschaft des Immateriellen, Bielefeld: transcript 2013, S. 45–66


SlipBox

Drucken/exportieren