Dies ist eine alte Version des Dokuments!


SynergieWissen | Open Acess Lexikon

Use language button for English version.



Synergie ist zum Schlüsselwort kulturtheoretischer Debatten geworden. Doch was genau steckt hinter der Rede vom Zusammenwirken (synérgeia)? Wie greifen Synergie-Konzepte in die Generierung von Wissen ein und welches Innovationspotential haben Sie heute für die Wissensgesellschaft mit Blick auf die Zukunft?

Mehr zu aktuellen Forschungsfragen und zu (trans-)disziplinären Verwendung von Synergie erfahren Sie in den Synergiefeatures und in den Einträgen des digitalen Zettelkastens (SlipBox). Orientierung und Zugriff auf Begriffe und Themenfelder ermöglicht auch unsere TopicList.

Das interdisziplinäre Forum SynergieWissen, begründet im Rahmen des Projekts Wissensgeschichte der Synergie am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL), möchte Personen aus Forschung und Praxis vernetzen, die sich mit Synergie-Konzepten in Natur, Kunst und Gesellschaft beschäftigen. Dazu wurde der Gesprächskreis Synergietalks ins Leben gerufen, in dem Praktiken, Techniken, Konzepte und Modelle des Zusammenwirkens diskutiert werden.

Die Wiki-Plattform des Projekts Wissensgeschichte der Synergieam Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL) wurde 2011 als interaktiver Raum für den interdisziplinären Austausch zu Konzepten und Modellen, Techniken und Praktiken des Zusammenwirkens begründet. Die Aktivitäten des Synergie-Netzwerks sind in den Rubriken Talks und Blog dokumentiert. Das SynergieWiki fungiert auch als Archiv langjähriger Forschung und wird derzeit im Rahmen des http://wikimedia.de/wiki/BildungWissenschaftKultur/FellowprogrammFellow-Programms Freies Wissen umgestaltet (siehe Logbook). Das Projekt »Wissensgeschichte der Synergie«, geleitet von Tatjana Petzer, wird gefördert durch ein Dilthey-Fellowship der Initiative »Pro Geisteswissenschaften« der VolkswagenStiftung (2010–2019) sowie durch das Fellow-Programms Freies Wissen (2018), einem gemeinsamen Projekt von Wikimedia Deutschland, dem Stifterverband und der VolkswagenStiftung.


Drucken/exportieren